Suche
  • stefaniekuebrich

Liturgie für zuhause von Thomas Mozer

Wie in Thomas Mozer aktuellem Newsletter angekündigt, finden Sie hier einen Liturgie-Vorschlag für zuhause.


Zeit zum Beten – eine Möglichkeit tut sich durch die Kontakteinschränkung auf

Bei manchen Singles oder Paaren bestimmen die Arbeitsrhythmen den Alltag. Gemeinsame Zeit musste gesucht, manchmal auch verteidigt werden. Ruhe- und Besinnungszeiten kamen oft zu kurz. Nicht anders ging es Familien, manchmal noch turbulenter.

Gegenwärtig haben manche Menschen viel Zeit. Schule und Arbeit finden Zuhause statt. Nachmittags- und Abendaktivitäten entfallen. Plötzlich können Familien gemeinsam essen. Single und Paare teilen ihren Tagesablauf neu ein und durch die Kontakteinschränkung tun sich auch Freiträume auf.

Ich ermutige ausdrücklich zu einer intensiveren Gebetszeit am Morgen und / oder am Abend. Hier eine Vorlage, die dazu helfen bzw anleiten kann:

Morgengebet

Kerze entzünden

Christus spricht: Ich bin das Licht für die Welt; wer mir folgt, tappt nicht in der Dunkelheit, sondern hat das Licht und damit das Leben. Amen (nach Johannes 8,12)

// Bei Familien kann reihum das Entzünden und Sprechen des Bibelverses erfolgen. //

Dankgebet Danke, Herr, für den Schlaf und das Ruhen. Danke für den neuen Tag, den du schenkst. Danke, dass du heute bei mir bist. Danke, dass du auf mich Acht hast. Danke, dass du mir das Nötige gibst. Amen

// Nun kann das Losungswort für den Tag aus dem Herrnhuter Losungsbuch gelesen werden. Andere haben ein Bibellesebuch durchs Jahr, dann kann der heutige Abschnitt gelesen werden. //

Zuspruch nach Psalm 121 Ich blicke hinauf zu den Bergen: „Woher kommt mir Hilfe?“ Meine Hilfe kommt vom Herrn; er hat den Himmel und die Erde gemacht! Und du sollst wissen: Der Herr lässt nicht zu, dass du zu Fall kommst. Er gibt auf dich Acht. Er wird nicht müde und schläft nicht. Er sorgt auch für dich. Der Herr ist bei dir und hält seine Hand über dich. Er wendet Gefahr ab und bewahrt dein Leben. Dies gilt auf allen deinen Wegen, von Anfang bis zum Ende, jetzt und in alle Zukunft. Amen

//wo zwei oder mehrere am Tisch sitzen gerne im Wechsel //

Gott bitten für sich und andere Herr, behüte uns in dieser schwierigen Zeit besonders. Bewahre uns vor Krankheit – mich, uns, alle Menschen. Bewahre uns vor Streit – mich, uns, alle Menschen. Hilf uns zur Freundlichkeit. Hilf uns zur Geduld miteinander und mit uns selbst. Hilf uns zur Versöhnungsbereitschaft. Hilf uns zur Hilfsbereitschaft. Segne uns diesen Tag. Segne alle Menschen, die in Krankenhäuser und Pflegeheime sind und arbeiten. Segne alle Menschen in Deutschland und auf der Welt. Segne unsere Gemeinde. Segne unser Zusammenleben, besonders in dieser schwierigen Zeit. Amen

Abendgebet

Kerze entzünden

Der Herr ist mein Licht und mein Heil. Vor wem sollte ich mich fürchten? Der Herr gibt mir Lebenskraft. Wovor sollte ich verzagen? Amen (nach Psalm 27,1)

// Bei Familien kann reihum das Entzünden und Sprechen des Bibelverses erfolgen. //

Dankgebet Herr, ich danke dir am Abend dieses Tages. Du hast uns bewahrt und geleitet heute: Danke. Du hast uns mit Gutem beschenkt: Danke. Du hast uns die Augen für dich heute geöffnet: Danke. Du hast uns mit lieben Menschen umgeben, auch wenn wir sie nicht besuchen konnten: Danke. Danke, dass ich diesen Tag mit dir erleben durfte. Amen

// Nun sagen wir uns selbst / den anderen am Tisch vier Begebenheiten, Empfangenes, Geschafftes oder Geschehenes, für das wir heute dankbar sind. //

Zuspruch nach Psalm 16 Schütze mich Gott, denn ich vertraue alleine dir! Du bist mein Herr. Mein Glück finde ich allein bei dir. Herr, was ich brauche, teilst du mir zu. Mein Lebenslos liegt in deinen guten Händen. Ich preise den Herr, der mir sagt, was ich tun soll. Er ist mir nahe, dass ist mir immer bewusst. Er steht mir zur Seite, darum fühle ich mich ganz sicher. Darum bin ich voll Freude und Dank. Ich weiß mich beschützt und geborgen. Du führst mich den Weg zum Leben. In deiner Nähe finde ich ungetrübte Freude. Aus deiner Hand kommt mir ewiges Glück. Amen

//wo zwei oder mehrere am Tisch sitzen gerne im Wechsel //

Gott bitten für sich und andere Wenn es nun draußen dunkel ist, Herr, mache dein Licht in uns hell. Das Licht der Zuversicht und des Vertrauens, das Licht der Liebe und des Füreinanders. Allen Menschen möge dein Liebeslicht scheinen und sie in ihrem Kummer trösten. Segne sie und uns und lass uns guten Schlaf finden. Amen

Schlussbemerkung:

Das Morgen – und Abendgebet kann gerne an andere weitergegeben werden.

Thomas Mozer

0 Ansichten

Wallstraße 10, 71364 Winnenden, Germany

©2019 EmK Winnenden.