Suche
  • stefaniekuebrich

NEWSLETTER 9 * von Pastor Thomas Mozer * NEWSLETTER 9

Persönliche Gedanken – Besinnung

Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes und seiner Gerechtigkeit; so wird euch solches alles zufallen.Matthäus 6,33

Ehepaar Irene und Karl Seitz dürfen am 21. Mai 2020 ihren Diamantenen Hochzeitstag feiern; feiern? Zumindest begehen. Aber natürlich feiern! Nicht so wie geplant, eben anders. In jedem Fall dankbar. Der Bibelvers aus Matthäus 6,33 ist ihr Trauspruch. Richtet euch auf das wirklich wichtige aus: Auf das Reich Gottes. Das heißt, dass Gottes Liebe schon jetzt alles umfängt. Damit dürfen wir rechnen und so sollen wir handeln. Nämlich ebenso den Mitmenschen und die Schöpfung zu lieben und zu achten, wie Gott dies tut. Ihn also nachahmen. Und gewiss sein dabei, dass das Reich Gottes eine größere „Welt und Wirklichkeit“ ist, als das was wir sehen und verstehen. Das ist für mich eine entlarvende und zugleich wohltuende Erkenntnis in unserer sorgenbelasteten Krisenzeit. Drehen sich doch auch bei mir fast alle Gedanken darum, was es in der Krise als Notwendiges zu tun gilt; wo werde ich gerade gebraucht; wie feiern wir wieder Gottesdienst… . Und auch in mir gibt es viel Unruhe und auch Unzufriedenheit. Doch Jesus sagt: Solches alles wird dir zufallen! Was ist das “solches“? Zuvor spricht er von der Gefahr, sich durch Reichtum abzusichern und sich endlos um Essen, Trinken etc – also das Lebensnotwendige – zu drehen. Solches alles wird dir zufallen, wenn du dein Augenmerk auf Gott und sein Reich als Wichtigstes legst, sagt Jesus. Denn: „Euer Vater im Himmel weiß, dass ihr dies alles benötigt!“ (Matthäus 6, 32b) Das entlarvt mein geringes Vertrauen und schenkt die wohltuende Gewissheit, dass Gott mich in seinem sorgenden Blick hat. Ich erkenne: das ist der wichtigste Eckpfeiler für eine gegenwärtige Krisenstrategie. Was meinen Sie?

Hilfreiche Informationen und Angebote

Dankeschön für den Gottesdienst am 10. Mai 2020

Ganz herzlichen Dank an Annika, Jirina, Naemi, Rahel, Lorenz, Nathan und Silas für den erfrischenden und toll gestalteten Online-Gottesdienst. Ein „Erstlingsprojekt“, aber vielleicht nicht das letzte. Standing ovations.

Erste Gottesdienste auf unserem Bezirk am Pfingstsonntag

Am Pfingstfest, 31. Mai 2020, wird es Präsenzgottesdienste in allen drei Gemeinden unseres Bezirks geben. Gegenwärtig ist der Bezirksvorstand dabei, die Regeln für Hygiene und Abstandsgebot für die Gemeindehäuser zu prüfen.

Schon jetzt ist sicher, dass das Feiern ohne Singen sein wird, ein Mund-Nasen-Schutz ist nicht Pflicht, wird aber von unserer Kirchenleitung empfohlen; der Gottesdienst wird ca 35 Minuten dauern. Am kommenden Mittwoch, 20. Mai werden weitere Informationen dazu erfolgen.

Wann ist die Jubiläumskirche offen?

Die Jubiläumskirche wird morgen Freitag, 15. Mai 2020 von 10 – 11 Uhr und von 17 – 18 Uhr offen sein. Es wird musiziert, es wird Stille sein und ich werde Psalmen lesen und mit Ihnen beten. Anschließend ist Gelegenheit, die Stille zum persönlichen Beten zu finden und eine Kerze zu entzünden. Ebenso können Sie Zeitschriften aus Ihren Fächern nehmen oder sich beim Bücherantiquariat umsehen. Im Anschluss bin ich gerne zum Gespräch in der Kirche.

Damit enden die stundenweise Öffnung der Kirche und die „kleinen Musik-Gebetszeiten“. An ihre Stelle tritt die Einladung zu Gebetszeiten im Rahmen

9-Tage-Gebet – Gebetstage zwischen Himmelfahrt und Pfingsten

Der Flyer in der Anlage informiert Sie über das bewusste Bitten um Gottes Geist – für uns persönlich und das gemeindliche Leben und Wirken. Chrissie Keidel, Friedlinde Schäfer und ich begleiten diese Zeit und vor allem die Gebetstreffen im Gottlob-Müller-Haus und der Jubiläumskirche. Zu folgenden Gebetstreffen laden wir herzlich ein:

Fr, 22.05., 19.30 - 20 Uhr – Gottlob-Müller-Gemeindehaus Birkmannsweiler (F.Schäfer)

Sa, 23.05., 9 - 9.30 Uhr – Jubiläumskirche Winnenden (C.Keidel)

So, 24.05., persönliche Gebetszeit zuhause

Mo, 25.05., 19.30 - 20 Uhr – Gottlob-Müller-Gemeindehaus Birkmannsweiler (F.Schäfer)

Di, 26.05., 7 - 07.30 Uhr – Jubiläumskirche Winnenden (C.Keidel, T.Mozer)

Mi, 27.05., 19.30 - 20 Uhr – Jubiläumskirche Winnenden (C.Keidel, T.Mozer)

Do, 28.05., 7 - 07.30 Uhr – Gottlob-Müller-Gemeindehaus Birkmannsweiler (F.Schäfer)

Fr, 29.05., 19.30 - 20 Uhr – Gottlob-Müller-Gemeindehaus Birkmannsweiler (F.Schäfer, T.Mozer)

Sa, 30.05., 9 - 9.30 Uhr – Jubiläumskirche Winnenden (C.Keidel).

Auch bei den Gebetstreffen werden wir die Abstandsregeln und die Hygienevorschriften umsetzen. Desinfektionsmittel stehen zum Schutz bereit. Die Superintendenten schreiben in ihrem letzten newsletter ausdrücklich: Gebetskreise und Hauskreise, die sich in der Kirche treffen, sind erlaubt.

Wir laden herzlich ein, das gemeinsame Gebet und den Gebetsflyer für die persönliche Andacht zu nutzen.

Herzlichen Dank an Chrissie Keidel und Friedlinde Schäfer. Smiley.

Open Doors – Tage am 21. und 23. Mai 2020 im Livestream

Verena Leibbrand macht auf die Veranstaltung von Open Doors aufmerksam. Open Doors setzt sich besonders für verfolgte Christen auf der ganzen Welt ein. Ihr jährliches Festival kann unter www.opendoors.de/aktiv-werden/veranstaltungen/open-doors-tage-2020-livestream miterlebt werden. Dankeschön Verena.

Kirchlicher Unterricht nach den Pfingstferien – erster Termin am 16. Juni 2020

Ich hatte stark gehofft mit Beginn erster Schulklassen, dass wir auch wieder mit dem Kirchlichen Unterricht beginnen könnten. Dem ist leider nicht so. Die Superintendenten sehen eine Wiederaufnahme des KU erst nach den Pfingstferien (letzter newsletter fälschlicherweise: Sommerferien). Hoffentlich nicht.

Der Neubeginn des Kirchlichen Unterrichts wird am Mittwoch, 17. Juni 2020 um 16.30 – 17.45 Uhr im Gottlob-Müller-Gemeindehaus stattfinden. Vorfreude ist angesagt!

Bauopfer

Ihr Lieben, jetzt sind wir schon mitten im Mai und der Gemeindebrief lässt immer etwas auf sich warten, da wir die Planungen und Termine noch nicht übersehen, festlegen und bekanntgeben können.

Trotzdem wollen wir das Bauopfer nicht vergessen, das normalerweise um diese Zeit erbeten wird.

Die Kuverts liegen (demnächst) in den Fächern, ihr dürft sie füllen und in den Briefkasten von Pastor Mozer einlegen. Aber einfacher und sicherer wäre es, wenn ihr es überweisen würdet.

Konto: Evangelisch-methodistische Kirche Winnenden; IBAN DE19 6009 0100 0500 8510 00 – Stichwort „Bauopfer“

Das Bauopfer ist dieses Mal für die Sanierung der Sanitäranlagen im Gottlob Müller Haus bestimmt.

Diese sind nun doch sehr in die Jahre gekommen, nach 45 Jahren (Baujahr 1975) wird es Zeit, diese zu sanieren.

Wir schieben diese Investition nun schon etwas vor uns her und ich befürchte, dass mit dem Wegfall / oder der Verschiebung der Bezirkskonferenz die Planungen, Gespräche und Beschlüsse auch erst später kommen. Dies soll uns aber nicht davon abhalten, jetzt schon für diese wichtige und auch nicht billige Investition zu spenden, da die Ersparnisse und Rücklagen im Moment hierfür nicht ausreichen.

Herzlichen Dank für Eure Mithilfe und eure Gaben.

Jürgen Flad

Gaben, Spenden, Kollekten …

Unsere Gaben und Spenden kennen Anlässe und Gelegenheiten. Wenn wir über eine Bewahrung, Führung oder eine Fügung dankbar sind, sagen wir diesen Dank im Gebet und mit unserem Spenden (Teilen) Gott. Das ist der Anlass. Gelegenheiten sind oft: Gottesdienste, Bibel im Gespräch, Treffen, … - und diese fallen ja gerade aus. Deshalb denken Sie immer wieder daran, eine Spende in diesen Tagen zu überweisen.

Konto: Evangelisch-methodistische Kirche Winnenden; IBAN DE19 6009 0100 0500 8510 00

Danke für Ihre Gaben. Gott segne Sie dafür wiederum.

Bedarf an Mundschutz für den persönlichen Gebrauch

Wer einen Mundschutz für seinen Gang zum Einkaufen, für die Fahrt mit dem öffentlichen Nahverkehr

oder für die berufliche Arbeit benötigt, darf es gerne Katrin Müller-Klix (0163 1732955), Maria Mozer(maria.mozer67@yahoo.com) oder Heidi Häussermann (07195 60773 ) mitteilen. Sie nähen gerade solche aus Stoff gegen eine Spende, die der Arbeit unserer Kirchengemeinde zugute kommt. Den dreien herzlichen Dank.


Wie wir zusammenkommen können

Ich bin für Sie via Email thomas.mozer@emk.de , Telefon 07195 2215 und mobil 01575 7116573 zu erreichen. Bitte schreiben Sie mir, rufen mich an, wenn Sie ein helfendes Gespräch oder das gemeinsame Gebet wünschen. Benötigen Sie Einkaufshilfe? Lassen Sie es mich wissen: Ich weiß um Menschen der Gemeinde, die da helfen können.

Täglich bete ich um 12 Uhr für Sie, für unsere Stadt, unser Land und denke besonders an Länder, denen ihre Armut andere Grenzen aufzeigt als hier in Deutschland. Beten Sie mit mir.

An jedem Sonntag möchte ich morgens um 10 Uhr einen Kurzgottesdienst unserer Rundfunkmission www.radio-m.de anhören und feiern - am besten mit Ihnen zusammen.

Angebote unserer Kirche finden Sie für viele Bereiche und Anliegen unter https://www.emk.de/kirche/gemeindeleben-in-corona-zeiten/ .

Bleiben Sie behütet.

Freundliche Grüße von Thomas Mozer

15 Ansichten

Wallstraße 10, 71364 Winnenden, Germany

©2019 EmK Winnenden.