Suche
  • stefaniekuebrich

Wir feiern das Osterfest 2020 Zuhause

Durch die Auferweckung Jesu von den Toten hat Gott ein wunderbares Licht und eine großartige Hoffnung in unser Leben gebracht. Ich lade ein, das Osterfest Zuhause zu begehen. Die nachfolgende Liturgie möchte dazu eine Anleitung sein. Die Liedtexte können gesungen oder gesprochen werden. Lieder können auch eingespielt werden. Sind mehrere um den Tisch, wird abwechselnd gesprochen. Ich wünsche Ihnen ein gesegnetes Osterfest! Der Herr ist auferstanden! Ihr Thomas Mozer

Wir schmücken den Tisch mit Ostersymbolen: eine Narzisse aus dem Garten, ein Osterei, ein Osterlamm, Brot und Wasser, Osterhasen aus Schokolade… . Außerdem stellen wir eine Kerze in der Mitte bereit.

Wir stehen um den Tisch und sagen einander die Osterbotschaft zu:

E: Christus ist auferstanden!

Alle: Er ist wahrhaftig auferstanden!

E: Christus ist auferstanden!

Alle: Er ist wahrhaftig auferstanden!

E: Christus spricht: Ich war tot, und siehe, ich bin lebendig von Ewigkeit zu Ewigkeit und habe die Schlüssel des Todes und der Hölle.

Alle: Das ist wahr. Amen

Eine/r entzündet die Kerze in der Mitte an. Andere sprechen dazu:

E: Wir entzünden diese Kerze, weil Jesus Christus auferstanden ist und das taucht das Leben in ganz anderes Licht. Es ist hell um uns. Wir haben Hoffnung, die über den Tod hinausgeht.

E: Wir entzünden diese Kerze, weil auch uns Gott von den Toten auferwecken wird. Er schenkt uns durch seine Liebe Anteil an seinem ewigen Leben.

E: Darum zünden wir diese Kerze an und tragen diese gute Nachricht zu allen Menschen. Wir tragen sie zu allen Menschen, wie eine Kerze, deren Licht die Dunkelheit erhellt.

Nun setzen wir uns.

Lied - EM 224

1. Christ, der Herr, ist auferstanden, halleluja, sagt es laut in allen Landen, halleluja, Siegesjubel hoch erschallt. Halleluja. Erd und Himmel widerhallt. Halleluja.

2. Was im Stalle hat begonnen, halleluja, ist im Felsengrab gewonnen, halleluja. Leben aus der Ewigkeit, halleluja, überwindet Tod und Zeit. Halleluja.

3. Christus lebt, es sollen leben, halleluja, die sich ihm im Glauben geben, halleluja, und in seinen Händen ruhn! Halleluja. Tod, wo ist dein Stachel nun? Halleluja.

4. Großer König, dir zum Preise, halleluja, machen wir auf viele Weise, halleluja, aller Welt mit frohem Mund, halleluja, deinen Retternamen kund: Halleluja.

Psalmgebet im Wechsel: aus Psalm 118

Danket dem Herrn, denn er ist freundlich, und seine Güte währet ewiglich.

Der Herr ist meine Macht und mein Psalm und ist mein Heil.

Man singt mit Freuden vom Sieg in den Hütten der Gerechten:

Die Rechte des Herrn behält den Sieg!

Die Rechte des Herrn ist erhöht; die Rechte des Herrn behält den Sieg!

Ich werde nicht sterben, sondern leben und des Herrn Werke verkündigen.

Der Stein, den die Bauleute verworfen haben,

ist zum Eckstein geworden.

Das ist vom Herrn geschehen und ist ein Wunder vor unsern Augen.

Dies ist der Tag, den der Herr macht; lasst uns freuen

und fröhlich an ihm sein.

O Herr, hilf! O Herr, lass wohl gelingen!

Gelobt sei, der da kommt im Namen des Herrn.

Wir segnen euch, die ihr vom Hause des Herrn seid.

Der Herr ist Gott, der uns erleuchtet.

Du bist mein Gott, und ich danke dir; mein Gott, ich will dich preisen.

Danket dem Herrn, denn er ist freundlich,

und seine Güte währet ewiglich. Amen.

E: Wir hören das Osterevangelium aus Matthäus 28:

1 Als der Sabbat vorüber war, gingen Maria aus Magdala und die andere Maria frühmorgens hinaus an das Grab. Es war Sonntag, der erste Tag der neuen Woche, und der Morgen begann gerade erst zu dämmern.

2 Plötzlich fing die Erde an zu beben. Ein Engel des Herrn war vom Himmel herabgekommen, hatte den Stein vor dem Grab beiseite gewälzt und sich daraufgesetzt.

3 Er leuchtete hell wie ein Blitz, und sein Gewand war weiß wie Schnee.

4 Die Wachposten stürzten vor Schreck zu Boden und blieben wie tot liegen.

5 Der Engel wandte sich an die Frauen: »Fürchtet euch nicht! Ich weiß, dass ihr Jesus, den Gekreuzigten, sucht.

6 Er ist nicht mehr hier. Er ist auferstanden, wie er es vorhergesagt hat! Kommt her und seht euch die Stelle an, wo er gelegen hat.

7 Dann beeilt euch, geht zu seinen Jüngern und sagt ihnen, dass Jesus von den Toten auferstanden ist. Er wird euch nach Galiläa vorausgehen, und dort werdet ihr ihn sehen. Diese Botschaft soll ich euch ausrichten.«

8 Erschrocken liefen die Frauen vom Grab weg. Gleichzeitig erfüllte sie unbeschreibliche Freude. Sie wollten sofort den Jüngern alles berichten, was sie erlebt hatten.

9 Sie waren noch nicht weit gekommen, als Jesus plötzlich vor ihnen stand. »Seid gegrüßt!«, sagte er. Da fielen sie vor ihm nieder und umklammerten seine Füße.

10 Jesus beruhigte sie: »Fürchtet euch nicht! Geht, sagt meinen Brüdern, sie sollen nach Galiläa kommen! Dort werden sie mich sehen.«


E: Wir beten:

E: Wunderbarer Gott, danke für das Osterwunder. Auch unser Leben ist entgrenzt. Wir preisen dich.

E: Wunderbarer Gott, danke für dein Licht in unserer Dunkelheit. Du machst auch unsere schweren Zeiten hell, weil wir ganz in deiner Hand sind – für Zeit und Ewigkeit.

E: Wunderbarer Gott, danke für das Leben in deiner Gegenwart. Du bist bei uns an allen Tagen – auch in diesen schweren. Du kannst helfen, dass uns alle Dinge zum Besten dienen. Um dieses Wunder bitten wir auch heute. Amen.

E: Wir beten mit Jesu Worten: Vater unser im Himmel …

Nun teilen wir alles, was auf dem Tisch an Ess- und Trinkbaren liegt. Wir geben es einander; niemand nimmt für sich. Wir sind frei zu teilen und freuen uns an der Freude des anderen. Aber wir schauen, dass niemand zu kurz kommt.

E: Der Friede, den Gott uns schenkt und den wir niemals richtig begreifen können, der bewahre dich, mit deiner Seele, deinem Leib, in allem Tun und allem Nichtstun, in Christus Jesus zum ewigen Leben. Amen.

0 Ansichten

Wallstraße 10, 71364 Winnenden, Germany

©2019 EmK Winnenden.